Audi RS 3 Limousine und RS 3 Sportback – Dynamik im Duett

Geschrieben am Donnerstag, 16 März 2017. Kategorie : Audi, Auto News Bewertung

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Audi RS 3 Limousine und RS 3 Sportback – Dynamik im Duett

294 kW (400 PS) Leistung, von 0 auf 100 km/h in 4,1 Sekunden, bis zu 280 km/h Top-Speed – die Audi RS 3 Limousine* und der Audi RS 3 Sportback* stehen für überragende Performance. Den fulminanten Durchzug des neuen Fünfzylinder-Motors begleitet sein unverwechselbarer Sound.

In der neuen Audi RS 3 Limousine – dem ersten kompakten Stufenheck-Audi mit einem RS-Badge – und dem modellgepflegten Audi RS 3 Sportback sorgt der stärkste Serien-Fünfzylinder der Welt für Vortrieb: der 2.5 TFSI. Mit 294 kW (400 PS) leistet er 33 PS mehr als das Vorgängeraggregat und ist vor allem dank seines Aluminium-Kurbel-gehäuses 26 Kilogramm leichter. Sein maximales Drehmoment von 480 Newtonmeter steht schon bei 1.700 Umdrehungen pro Minute bereit und bleibt bis 5.850 Touren konstant. In nur 4,1 Sekunden sprinten die kompakten RS-Modelle von 0 auf 100 km/h. Den immensen Durchzug begleitet der unverwechselbare Sound des Fünfzylinders. Er entsteht durch das abwechselnde Zünden direkt benachbarter und weiter voneinander entfernter Zylinder. Auf Wunsch hebt Audi die elektronisch begrenzte Höchst-geschwindigkeit von 250 auf 280 km/h an. Im NEFZ-Zyklus verbrauchen die RS 3 Limousine und der RS 3 Sportback 8,3 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer.

Über das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic und den permanenten Allradantrieb quattro gelangt die Kraft des Fünfzylinders auf die Straße. Die elektrohydraulische Lamellenkupplung verteilt die Antriebsmomente variabel zwischen den Achsen. Je sportlicher der Fahrer unterwegs ist, desto schneller und öfter gelangt ein Großteil der Momente an die Hinterachse. Serienmäßig ist die quattro-Steuerung in das Fahrdynamiksystem Audi drive select eingebunden, ebenso wie die Lenkung, die S tronic, das Motormanagement, die schaltbaren Abgasklappen und das optionale RS-Sportfahrwerk plus mit adaptiver Dämpferregelung. Der Fahrer nimmt über die Modi comfort, auto, dynamic und individual Einfluss auf diese Komponenten. Die elektronische Stabilisierungskontrolle ESC mit radselektiver Momentensteuerung und RS-spezifisch abgestimmtem Sportmodus perfektioniert das Handling.

Im Zusammenspiel mit der Progressivlenkung, der Vierlenker-Hinterachse und dem straffen Fahrwerksetup mit 25 Millimeter Tieferlegung gegenüber dem A3 vereint der RS 3 faszinierende Dynamik und souveräne Stabilität. Die Spurweite an der Vorderachse misst 20 Millimeter mehr als beim Serienmodell – entsprechend sind die Radhäuser weiter ausgestellt. Standardmäßig montiert Audi 19-Zoll-Gussräder mit 235/35er Reifen, hinter denen Bremsscheiben mit 370 Millimeter Durchmesser arbeiten. Alternativ stehen vorn Scheiben aus Carbon-Keramik zur Wahl. An der Hinterachse kommen Bremsscheiben mit 310 Millimeter Durchmesser und Faustsattel zum Einsatz. 

Die Power der kompakten Spitzensportler ist auf den ersten Blick sichtbar – mit markanten Elementen wie dem quattro-Schriftzug im unteren Bereich des Singleframes, dem neu gestalteten Blade im Stoßfänger und den verbreiterten Radhäusern. Den RS 3 Sportback kennzeichnen zusätzlich kantige Schwellerleisten. Am Heck sorgen ein Diffusoreinsatz und die großen ovalen Endrohre der RS-Abgasanlage für Aufsehen. Während beim Sportback ein prägnanter RS-Dachkantenspoiler das skulptural gezeichnete Heck beschattet, mündet die Gepäckraumklappe der Limousine in einer RS-spezifischen Spoilerlippe. LED-Scheinwerfer mit markanter Licht-Signatur sind für beide Modelle serienmäßig, auf Wunsch liefert Audi Scheinwerfer in Matrix LED-Technologie.

Innen bringen Sportsitze in schwarzem Leder Feinnappa den dynamischen Charakter zum Ausdruck, optional stärker konturierte RS-Sportsitze. Das RS-Sportlederlenkrad ist unten abgeflacht und enthält Tasten zur Steuerung des Infotainmentsystems. Haupt-Bedienelement ist der Dreh-/Drücksteller auf der Konsole des Mitteltunnels, der optional ein Touchpad auf seiner Oberfläche trägt. Damit kann der Fahrer scrollen, zoomen und schreiben. Ergänzend gibt es die Freitextsuche, die schon nach der Eingabe weniger Buchstaben Antworten liefert. Die Sprachsteuerung verarbeitet Fragen und Befehle aus dem alltäglichen Sprachgebrauch. Alle Anzeigen sind klar und sehr gut ablesbar. Die Zifferblätter der beiden Rundinstrumente sind schwarz, die Zeiger rot und die Skalen weiß gefärbt – das unterstreicht die Sportlichkeit. Das mittig positionierte Fahrerinformationssystem integriert eine Ladedruckanzeige, ein Ölthermometer und einen Laptimer. Auf Wunsch gibt es das Audi virtual cockpit, das volldigitale Kombiinstrument. Ein spezieller RS-Screen rückt den Drehzahlmesser in den Mittelpunkt und informiert den Fahrer über Reifendruck, Drehmoment und g‑Kräfte. Im manuellen Modus der S tronic fordert die farbig unterlegte Skala den Fahrer beim Annähern an die Maximaldrehzahl auf, per Lenkradwippen oder Wählhebel hochzuschalten.

Auch beim Infotainment wartet der Audi RS 3 mit Hightech-Features auf. Audi connect bringt die vielseitigen Internet-Dienste der Marke per LTE ins Auto. Über den WLAN-Hotspot surfen die Passagiere mit Tablet, Smartphone und Co. im World Wide Web. Die Audi phone box bindet das Smartphone kabellos an die Autoantenne an und lädt es zugleich induktiv. Mit 705 Watt Leistung und 14 Lautsprechern schafft das Bang & Olufsen Sound System ein exzellentes Klangerlebnis. Drei neue Assistenzsysteme runden das umfangreiche Angebot ab: Der Stauassistent übernimmt in vielen Situationen kurzzeitig die Lenkarbeit, der Notfallassistent bringt das Auto bei Bedarf selbsttätig zum Stehen, und der Querverkehrassistent hinten überwacht beim Ausparken die Straße auf querende Fahrzeuge.

Unter dem Label „Audi Sport“ sind die beiden RS-Modelle ab April 2017 in Europa bestellbar; die Markteinführung erfolgt im August 2017. Der Grundpreis für den Audi RS 3 Sportback beträgt 54.600 Euro, die Audi RS 3 Limousine steht mit 55.900 Euro in der Preisliste.

  • Zugriffe: 428

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.